Chile und das BfV

Klaus Ahrend, Sachbearbeiter in der Abteilung III A (Auswertung des BfV) reiste auf Kosten des Amtes nach Chile, um sich von den chilenischen Geheimdiensten über die potentiellen Gegner der Militärdiktatur und deren Aktivitä­ten in der Bundesrepublik infor­mieren zu lassen. Im BfV wurde den chilenischen Botschaftsangehö­rigen in Bonn mißtraut, da sie noch unter der Regierung von Salvatore Alliendes entsandt wor­den waren. (Spiegel, Nr. 47, S. 214)

 Dieser Chronik-Eintrag wurde der Zeitschrift CILIP – Bürgerrechte und Polizei Nr. 28 (Heft 3/1987) entnommen. Mit herzlichem Dank an die Herausgeber.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.