Schule ohne Geheimdienst

Der Inlandsgeheimdienst tritt seit einigen Jahren vermehrt mit so genannten Informationsveranstaltungen an Schulen in Erscheinung und erstellt Schulmaterialien. Da wir einen Geheimdienst für den Unterricht über Demokratie und Verfassung für ungeeignet halten, stellen wir seine Schulbesuche in Frage.

Wir wollen über die Schulbesuche des Geheimdienstes informieren, weil viele Menschen bisher nichts davon wissen, und Lehrer/innen Alternativen aufzeigen. Außerdem wollen wir Schulen dazu ermuntern, „Schule ohne Geheimdienst“ zu werden, indem sie sich per Schulbeschluss dafür entscheiden, die Vertreter/innen des Geheimdienstes nicht in ihren Unterricht zu lassen und keine Unterrichtsmaterialien des „Verfassungsschutzes“ zu verwenden.

Wir möchten Lehrer/innen und Schüler/innen kennen lernen, die an einer Schulveranstaltung des Geheimdienstes teilgenommen haben oder in deren Schule der Verfassungsschutz aufgetreten ist, um uns ein besseres Bild von den Bildungsveranstaltungen des Geheimdienstes machen zu können. Bitte wenden Sie sich an kampagne[at]humanistische-union.de

Lesen Sie unsere Argumente nach: Geheimdienst raus aus den Schulen

Alternativen: Hier können Sie eine Liste von Berliner Bildungsträgern herunterladen, die zu den gleichen Themen wie der Verfassungsschutz bessere Workshops anbieten.

Broschüre „Bildung ohne Geheimdienst“

Der kleine Verfassungsschutz-Adler im Klassenzimmer. Bild: Bundesamt für Verfassungsschutz

Der kleine Verfassungsschutz-Adler im Klassenzimmer. Bild: Bundesamt für Verfassungsschutz

Ein Gedanke zu “Schule ohne Geheimdienst

  1. Pingback:  „Mehr Demokratie wagen! – Nein zum Überwachungsstaat!“ – Acht Forderungen an die VertreterInnen von SPD, Linken und Grünen in den Koalitionsverhandlungen in Berlin – dieDatenschützer Rhein Main

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.